Steckbrief zum Vogelschutzgebiet

6715-401 -

Offenbacher Wald, Bellheimer Wald und Queichwiesen

Karte

Größe [ha]: 5.324

Landkreise und kreisfreie Städte:
Germersheim, Landau in der Pfalz, Südliche Weinstraße

Verbandsgemeinden und verbandsfreie Gemeinden:
Bellheim, Germersheim, Lingenfeld, Offenbach an der Queich, Rülzheim


Beschreibung:

Ausgedehnter, von Westen nach Osten sich verbreiternder Schwemmfächer der Queichniederung. Hervorzuhebende Lebensräume sind die feuchten Alteichenbestände und hochgelegenen trockenen Kiefernwälder auf Sandböden. Grünland tritt zum einen als Magergrünland mit Sandrasen bei Germersheim auf und zum anderen in Form ausgedehnter Feuchtwiesen im westlichen und mittleren Gebietsteil.

Artenreiche Vogelbestände mit landesweit höchsten Dichten charakteristischer Waldvögel, insbesondere Spechte. Das Grünland beherbergt die landesweit größte Brutpopulation des Wachtelkönigs. Im Gebiet nisten weiterhin Weißstorch, Schwarzkehlchen und zahlreiche weitere Arten des Anhangs I der Vogelschutzrichtlinie.


Zielarten der Vogelschutzrichtlinie:

    Bekassine (Gallinago gallinago)
    Blaukehlchen (Luscinia svecica)
    Braunkehlchen (Saxicola rubetra)
    Eisvogel (Alcedo atthis)
    Grauspecht (Picus canus)
    Heidelerche (Lullula arborea)
    Mittelspecht (Dendrocopos medius)
    Neuntöter (Lanius collurio)
    Rohrweihe (Circus aeruginosus)
    Rotmilan (Milvus milvus)
    Schwarzspecht (Dryocopus martius)
    Wachtelkönig (Crex crex)
    Wasserralle (Rallus aquaticus)
    Weißstorch (Ciconia ciconia)
    Wendehals (Jynx torquilla)
    Wespenbussard (Pernis apivorus)
    Wiedehopf (Upupa epops)
    Wiesenpieper (Anthus pratensis)
    Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus)


Erhaltungsziele:

Erhaltung oder Wiederherstellung der struktur- und artenreichen Grünlandgebiete der Bachniederungen, der artenreichen Mischwaldbestände auf den mittleren und feuchten Standorten, der lichten Kiefernwälder mit den Freiflächen (insbesondere mit Sandmagerrasen, Zwergstrauchheiden, Streuobstwiesen) auf Dünen und Flugsandfeldern.


Links:

Datenblatt   -   Legende zum Datenblatt

FFH-Gebiet 6715-302 - Bellheimer Wald mit Queichtal


Copyright LfU - Stand: 15.10.2010