Natura2000 VSG Gebietssteckbrief 6514-401



Steckbrief zum Vogelschutzgebiet

6514-401 -

Haardtrand

Karte

Größe [ha]: 14.747

Landkreise und kreisfreie Städte:
Bad Dürkheim, Neustadt an der Weinstraße, Rhein-Pfalz-Kreis, Südliche Weinstraße

Verbandsgemeinden und verbandsfreie Gemeinden:
Annweiler am Trifels, Bad Dürkheim, Deidesheim, Edenkoben, Freinsheim, Grünstadt, Grünstadt-Land, Heßheim, Hettenleidelheim, Lambsheim, Landau-Land, Maikammer, Maxdorf, Wachenheim an der Weinstraße


Beschreibung:

Der Ostabfall des Pfälzerwaldes beinhaltet im wesentlichen zwei für die Avifauna relevante Lebensraumtypen, nämlich den Ostrand des eigentlichen Pfälzerwaldes und die vorgelagerten Sandgebiete mit lokal obstbaulicher Nutzung. Hinzu kommen lokal Mager- u. Feuchtwiesen, z.B. im Bad Dürkheimer Bruch. Nutzung, Exposition und Höhenunterschiede (zwischen etwa 100 und rd. 600 m über NN) sowie die naturräumliche Lage bedingen eine hohe Lebensraumvielfalt und zugleich Klimagunst.

Alle wertgebenden Arten haben am Haardtrand besonders große, wenn nicht gar die größten Brutpopulationen im Bundesland. Die umfängliche Avizoenose ist insgesamt reich an landesweit seltenen und bedrohten Vogelarten.


Zielarten der Vogelschutzrichtlinie:

    Grauspecht (Picus canus)
    Heidelerche (Lullula arborea)
    Mittelspecht (Dendrocopos medius)
    Neuntöter (Lanius collurio)
    Raufußkauz (Aegolius funereus)
    Schwarzspecht (Dryocopus martius)
    Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe)
    Uhu (Bubo bubo)
    Wachtelkönig (Crex crex)
    Wanderfalke (Falco peregrinus)
    Wendehals (Jynx torquilla)
    Wespenbussard (Pernis apivorus)
    Wiedehopf (Upupa epops)
    Zaunammer (Emberiza cirlus)
    Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus)
    Zippammer (Emberiza cia)


Erhaltungsziele:

Erhaltung oder Wiederherstellung von Sonderkulturen mit hohen Grenzlinienanteilen (insbesondere mit Sandrasen, artenreichem Magerrasen, Streuobstwiesen und Hecken) und Grünlandwirtschaft in Verbindung mit lichten Laub- und Kiefernwäldern sowie Buchen- und Eichenwäldern.


Links:

Datenblatt   -   Legende zum Datenblatt


Copyright LfU - Stand: 15.10.2010