Natura2000 VSG Gebietssteckbrief 6016-302



Steckbrief zum Vogelschutzgebiet

6016-302 -

NSG Kisselwörth und Sändchen

Karte

Größe [ha]: 73

Landkreise und kreisfreie Städte:
Mainz-Bingen

Verbandsgemeinden und verbandsfreie Gemeinden:
Bodenheim, Nierstein-Oppenheim


Beschreibung:

Auf den beiden langgestreckten Rheininseln werden Pappelforste auf Weich- und Hartholzauen-Standorten allmählich in Bestände mit charakteristischen Baumarten des Auwaldes umgestellt. Daneben sind kleinere Reste natürlicher Auwälder, Eichen, Ulmen, Pappeln und Weiden sowie Grünland vorhanden. An die Insel Kisselwörth schließt eine von einem Damm umschlossene, mit der fließenden Welle des Rheins verbundene Wasserfläche an. Der stromaufwärts gelegene Flachwasserbereich fällt bei extremem Niedrigwasser trocken.

Kisselwörth und Sändchen sind zwei von nur wenigen ungestörten Rheininseln mit auentypischer Vegetation. In den Weiden an der Südspitze existiert ein Kormoran-Schlafplatz. Die Wasserfläche sowie der Flachwasserbereich südlich des NSG sind je nach Wasserstand Rast- und Nahrungsfläche für Schwimmvögel.


Zielarten der Vogelschutzrichtlinie:

    Blaukehlchen (Luscinia svecica)
    Eisvogel (Alcedo atthis)
    Grauspecht (Picus canus)
    Laro-Limikolen
    Mittelspecht (Dendrocopos medius)
    Rotmilan (Milvus milvus)
    Schwarzmilan (Milvus migrans)
    Schwimmvögel
    Wespenbussard (Pernis apivorus)


Erhaltungsziele:

Erhaltung oder Wiederherstellung von naturnahen Gewässern sowie der Auenwälder.


Bewirtschaftungsplanung:
BWP_2011_01_S   -   Karte


Links:

Datenblatt   -   Legende zum Datenblatt

FFH-Gebiet 6016-302 - NSG Kisselwörth und Sändchen


Copyright LfU - Stand: 15.10.2010