Natura2000 VSG Gebietssteckbrief 5707-401



Steckbrief zum Vogelschutzgebiet

5707-401 -

Jungferweiher

Karte

Größe [ha]: 45

Landkreise und kreisfreie Städte:
Cochem-Zell

Verbandsgemeinden und verbandsfreie Gemeinden:
Ulmen


Beschreibung:

Flach angestaute Mulde in den Hochlagen der Eifel. Die Wasserfläche ist von seggen- und binsenreichen Verlandungszonen umgeben.

Die nahrungsreichen Schlammfluren des Jungferweihers dienen u.a. einer Reihe von Seeschwalben und Watvögeln als Rast- und Nahrungsgebiet. In dieser Funktion ist es mit dem Sangweiher bei Mehren das bedeutendste seiner Art im nordwestlichen Landesteil.


Zielarten der Vogelschutzrichtlinie:

    Bekassine (Gallinago gallinago)
    Laro-Limikolen
    Neuntöter (Lanius collurio)
    Schwimmvögel
    Wasserralle (Rallus aquaticus)


Erhaltungsziele:

Erhaltung oder Wiederherstellung möglichst unbeeinträchtigter Gewässer- und Uferzonen mit Schlammflächen, Binsen- und Röhrichtbeständen sowie angrenzenden, nicht intensiv genutzten Wiesen als bedeutsamer Brut-, Rast- und Nahrungsraum.


Bewirtschaftungsplanung:
BWP_2013_26_N   -   Karte


Verbreitung im Gebiet:
root


Links:

Datenblatt   -   Legende zum Datenblatt

FFH-Gebiet 5707-302 - NSG Jungferweiher


Copyright LfU - Stand: 15.10.2010