Natura2000 VSG Gebietssteckbrief 5314-303



Steckbrief zum Vogelschutzgebiet

5314-303 -

NSG Krombachtalsperre

Karte

Größe [ha]: 43

Landkreise und kreisfreie Städte:
Westerwaldkreis

Verbandsgemeinden und verbandsfreie Gemeinden:
Rennerod


Beschreibung:

Das bereits 1983 als Vogelschutzgebiet gemeldete und als Naturschutzgebiet gesicherte Gebiet liegt im Westerwald auf 523 m über NN. Es handelt sich um einen Gewässeranstau, der zu Zwecken der Stromgewinnung und in Teilen als Freizeitgewässer genutzt wird. Der nordwestliche Teil mit den Flachwasserzonen dient dem Naturschutz. Das Gewässer ist überwiegend von Grünland und kleineren Wäldchen umgeben.

Die Krombachtalsperre dient insbesondere den Möwen, Seeschwalben und Limikolen als Rastgebiet. Wenige Schwimmvogelarten nutzen sie auch zur Brutzeit. Im Naturraum ist sie neben der Westerwälder Seenplatte die einzige Fläche mit entsprechender Funktion und Qualität.


Zielarten der Vogelschutzrichtlinie:

    Braunkehlchen (Saxicola rubetra)
    Goldregenpfeifer (Pluvialis apricaria)
    Kranich (Grus grus)
    Laro-Limikolen
    Neuntöter (Lanius collurio)
    Schwimmvögel
    Wiesenpieper (Anthus pratensis)


Erhaltungsziele:

Erhaltung oder Wiederherstellung als bedeutsames Rast- und Brutgebiet durch ausgedehnte Wasserflächen mit Flachufern, Seggen- und Röhrichtbeständen und durch nicht intensiv genutztes Grünland.


Verbreitung im Gebiet:
Krombachtalsperre Aktuell


Links:

Datenblatt   -   Legende zum Datenblatt

FFH-Gebiet 5314-303 - NSG Krombachtalsperre


Copyright LfU - Stand: 15.10.2010