Natura2000 FFH Gebietssteckbrief 6008-302



Steckbrief zum FFH-Gebiet

6008-302 -

Tiefenbachtal

Karte

Größe [ha]: 286

Landkreise und kreisfreie Städte:
Bernkastel-Wittlich

Verbandsgemeinden und verbandsfreie Gemeinden:
Bernkastel-Kues


Gebietsbeschreibung:

Das tief in den Moselhunsrück eingeschnittene Kerbtal des Tiefenbaches erstreckt sich von Bernkastel-Kues an der Mosel bis auf die Hochflächen des Hunsrücks. Es ist wie das Kautenbachtal und Ahringsbachtal Teil eines funktionalen Systems von Moselseitentälern. Der untere Talabschnitt ist geprägt durch großflächige Eichen-Trockenwälder mit eingelagerten Fels- und Trockengebüschbiotopen. Hieran schließen sich bis zur Hochfläche des Hunsrücks Wälder an, die wegen der steilen Hanglage meist nur wenig forstwirtschaftlich genutzt werden.

Silikatschutthalden und Stollen im Gebiet sind auf den ehemaligen Schiefer- und Erzabbau zurückzuführen. Die Stollen sind wesentliche Winterquartiere für Fledermäuse, die hier in großer Arten- und Individuenzahl vertreten sind. Die Bechsteinfledermaus nutzt in erster Linie die Wälder des Gebietes als Lebensraum, während das Aktionsareal des Großen Mausohrs auch die besiedelten Bereiche im Moseltal umfasst.

Eine besondere Bedeutung kommt dem Tiefenbachtal auch als Lebensraum von Mittelspecht und Neuntöter zu.


Lebensraumtypen (Anhang I):

    3260 - Flüsse der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion
    6430 - Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe
    8150 - Kieselhaltige Schutthalden der Berglagen Mitteleuropas
    8220 - Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
    8230 - Silikatfelsen mit ihrer Pioniervegetation (Sedo-Scleranthion, Sedo albi-Veronicion dillenii)
    9110 - Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum)
    9170 - Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald (Galio-Carpinetum)
  * 9180 - Schlucht- und Hangmischwälder (Tilio-Acerion)
  * 91E0 - Auenwälder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno padion, Alnion incanae, Salicion albae)

* = Prioritärer Lebensraumtyp


Arten (Anhang II):

Säugetiere
    Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)
    Großes Mausohr (Myotis myotis)
    Teichfledermaus (Myotis dasycneme)

Pflanzen
    Prächtiger Dünnfarn (Trichomanes speciosum)


Bewirtschaftungsplanung:
BWP_2013_06_N   -   Karte


Links:

Datenblatt   -   Legende zum Datenblatt

FFH-Gebiet 6008-301 - Kautenbachtal 
FFH-Gebiet 6009-301 - Ahringsbachtal


Literatur:

AK Fledermausschutz Rheinland-Pfalz (1994): Programm zur Umsetzung des Fledermausschutzes in Rheinland-Pfalz gemäß der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie. Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz, Oppenheim. Unveröffentl. Gutachten.

LfUG; FÖA (1995): Planung Vernetzter Biotopsysteme. Bereich Landkreis Bernkastel-Wittlich. Ministerium für Umwelt und Forsten Rheinland-Pfalz, Mainz und Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz, Oppenheim (Hrsg.). 338 pp., Anhänge, Karten.


Copyright LfU - Stand: 19.02.2016